Prostata-Vibrator: Wie benutzen und einführen?

Von | 18. April 2020
Prostata-Vibrator: Wie benutzen?

Die Prostata gilt als der G-Punkt des Mannes. Eine Prostatamassage beim Sex oder Onanieren kann zu heftigsten Orgasmen führen. Bei der Selbstbefriedigung kann ein Prostata-Vibrator gute Dienste leisten. Doch wie führt man einen Prostata-Dildo ein? Ich erkläre dir, wie du einen solch speziellen Vibrator richtig benutzt.

Wie benutzt man einen Prostata-Vibrator?

Spielst du mit dem Gedanken, einen Prostata-Vibrator zu kaufen. Ich erlebe die intensivsten Orgasmen, wenn ich auf einem Mann reite. Erst kürzlich habe ich erfahren, warum ich dabei so schnell zum Höhepunkt komme: Beim Reiten massiert der Penis meines Sexpartners die Prostata. Es ist ein unbeschreiblich geiles Gefühl. Beim Orgasmus schreie ich so laut, dass es bestimmt alle Nachbarn hören.

Dildoking
(Werbung)

Damit ich auch bei der Selbstbefriedigung in den Genuss einer solchen Prostatastimulation kommen, kaufte ich mir einen Prostata-Vibrator. Doch schon bei der Recherche im Internet stelle ich mir die Frage: Wie führt man einen Prostata-Dildo ein? Auf den Abbildungen war mir teils gar nicht klar, wo bei dem Sexspielzeug vorne und hinten ist.

Als ich dann zum ersten Mal einen Prostatavibrator in der Hand hielt, musste ich einen Blick in die Anleitung werfen. Doch diese bestand lediglich aus einem Schaubild auf der Packung. Dort sah es so aus, als müsste man den Prostatadildo bis zum Anschlag in den After schieben (wie bei einem normalen Dildo). Doch wie soll das funktionieren? Schließlich ist der Vibrator um 90 Grad und mehr gebogen? War ich vielleicht mit der Anatomie des Darms nicht richtig vertraut? Da ich relativ wenig Erfahrung mit Analsex habe, wäre das durchaus möglich?

Wie Prostata-Dildo einführen?

Bevor ich zum ersten Mal einen Prostata-Vibrator ausprobierte, führte ich zum Dehnen einen gewöhnlichen Dildo ein. Das klappt wie gewohnt ohne Probleme. Also griff ich zu meinem neuen Sextoy. Doch obwohl der Prostata-Stimulator deutlich kleiner als mein normaler Dildo war, passte er nicht in meinen After. Das Problem waren die kugelförmigen Wölbungen. Außerdem rutschte ich mit den Händen immer vom Vibrator ab, da er vom Gleitgel ganz glitschig war.

Prostata-Dildo: Wie einführen?
Prostata-Dildo: Wie einführen?

Den nächsten Anlauf startete ich dann gemeinsam mit meinem Mann. Nachdem er mich gefickt hatte, führte er den Prostata-Vibrator in meinen Anus. Und siehe da: Plötzlich klappte es ohne Probleme! Jedoch wunderte ich mich, dass er gar nicht komplett in meinem Darm steckte. Des Rätsels Lösung war so einfach wie banal: Ein Prostata-Dildo wird nicht völlständig in den Po geschoben! Das letzte gerade Stück, an dessen sich der Knopf zum Einschalten und Ausschalten befindet, soll durch seine Vibration die Prostata von außen reizen. Denn es gibt zwei Möglichkeiten, die Prostata zu massieren – die direkte und die indirekte Massage. Die direkte Prostatamassage wird im Inneren des Anus vollzogen wird. Die indirekte Massage wird dagegen von außen über den Damm (also zwischen Po-Loch und Hodensack) praktiziert. Dieser Körperteil wird auch als Prineum bezeichnet. Das gerade Ende des Prostatavibrator wird also nicht in den Darm eingeführt, sondern verbleibt zwischen deine Beinen und stimuliert so die Vorsteherdrüse von außen!!

Mach also bitte nicht den Fehler, und schiebe den Prostatadildo bis zum Anschlag in den After. Das kann im schlimmsten Fall zu Verletzungen im Darm führen. Die vordere Spitze muss zudem in Richtung Vorderseite deines Körpers zeigen. Bei richtiger Anwendung verschafft dir ein solcher Prostatastimulator ungeahnte Lustgefühle!