(Werbung)
Tom Rockets
Prostatastimulator Dildo Unterschied

Prostatastimulator oder Dildo: Was ist der Unterschied?

Für erotische und prickelnde Momente zu zweit oder auch alleine gibt es unzählige Toys und Hilfsmittel, die das Erlebnis ganz besonders werden lassen. Während Dildos wohl nahezu jedem bekannt sind, ist der Prostatastimulator bisher nicht ganz so populär. Doch was ist der Unterschied zwischen Prostatastimulator und Dildo? Beide Toys unterscheiden sich sowohl hinsichtlich der Form als auch in Bezug auf ihren Effekt.

Was ist der Unterschied zwischen Prostatastimulator und Dildo?

Ein grundlegender Unterschied zwischen einem Dildo und einem Prostatastimulator (auch Prostatavibrator genannt) ist zunächst die elektrische Funktionsweisen. Dildos sind im Vergleich zu Vibratoren und Stimulatoren nicht batteriebetrieben und müssen daher von Hand bedient werden. Auch in ihrer Form unterscheiden sich Dildos von Prostatastimulatoren. Während der klassische Dildo oftmals einem Penis naturgetreu nachgebildet ist oder aber als Analdildo eine perlen- oder kettenähnliche Bauweise aufweist, sind Prostatastimulatoren speziell dafür ausgeformt, die Prostata zu reizen und ein besonders intensives sexuelles Erlebnis zu bereiten. Übrigens sind diese Stimulatoren sowohl mit als auch ohne Batteriebetrieb erhältlich, sodass sie entweder vibrieren können oder einfach nur bestimmte Druckpunkte tangieren. Der Prostatastimulator verfügt in aller Regel über einen gekrümmten Kopf, der beim Einführen direkt an der Prostata sitzt und durch den Massageeffekt ein intensiveres sexuelles Erleben verspricht sowie himmlische Orgasmen.

Wofür ist ein Prostatastimulator besser geeignet?

Die Prostata gilt als der männliche G-Punkt und ihre Stimulation wird von vielen Männern als besonders reizvoll und intensiv empfunden. Da die Prostata verschiedene Aufgaben erfüllt, unter anderem ist sie wichtig für die muskulären Kontraktionen beim Orgasmus, ist sie auch entsprechend sensibel. Der Prostatastimulator eignet sich für die sogenannte direkte Stimulation der Prostata, weil er in den Anus eingeführt wird. Er ersetzt sozusagen die Finger. Die Stimulatoren sind nicht sehr groß, da die Prostata recht weit unten liegt und prinzipiell auch mit den Fingern ertastbar ist. Der Prostatavibrator ist also in jedem Fall immer dann die bessere Wahl, wenn keine tiefe Penetration gewünscht ist, sondern eine sanfte Massage der Prostata, die den analen Orgasmus zusätzlich intensivieren soll.

Wofür ist ein Dildo besser geeignet?

Ein Dildo ist immer dann bestens geeignet, wenn eine tiefe Penetration des Anus gewünscht ist und der gesamte Analbereich stimuliert werden soll. Klassische Dildos üben keinen direkten Druck auf die Prostata aus, dennoch entsteht durch das Penetrieren mit einem Dildo ebenfalls ein leichter Massageeffekt. Auch von außen lässt sich die Prostata indirekt stimulieren, sowohl von Hand als auch mit einem Dildo. Hierzu reicht es, einen leicht massierenden Druck auf den Damm, also den Bereich zwischen Hoden und Anus, auszuüben. An dieser Stelle lässt sich der Schwellkörper des Penis tasten und in diesem Bereich befindet sich im Inneren die Prostata, die auch auf Reize von außen reagiert.

Beim Einführen eines Dildos oder eines Prostatastimulators sollte übrigens immer ein Gleitmittel verwendet werden und der Anus sollte vorsichtig gedehnt werden. Das klappt zum Beispiel sehr gut mit zwei Fingern.