(Werbung)
Tom Rockets
Sling oder Liebesschaukel?

Sling oder Liebesschaukel: Was ist der Unterschied?

Viele Männer glauben, Sling und Liebesschaukel seien Synonyme für ein und dasselbe Sexspielzeug. Es gibt jedoch einen entscheidenden Unterschied:

  • Ein Sling besitzt eine durchgehende, abwaschbare Fläche, die aus einem robusten Material wie Nylon hergestellt und an Stahlketten befestigt wird. An den Ketten hängen außerdem gepolsterte Gurte mit Arm- und Fußschlaufen.
  • Dagegen verfügt eine Liebesschaukel über zwei breite, gepolsterte Liegeflächen, die sich unabhängig voneinander bewegen lassen.

Beide Sextoys bringen im wahrsten Sinne des Wortes Schwung ins Liebesleben. Insbesondere dann, wenn du und dein Partner etwas mehr Leichtigkeit vertragen können, erweisen sich Slings und Liebesschaukeln als goldrichtige Hilfsmittel. Im Folgenden erkläre ich dir den Unterschied zwischen Sling und Liebesschaukel genauer.

Wofür ist eine Sling am besten geeignet?

Eine Sling hat den großen Vorteil, dass die Gurte verstellbar sind. Sie sind zum Festhalten des passiven Partners gedacht und ermöglichen unterschiedliche Stellungen beim Sex. Man(n) kann sich zum Beispiel vom aktiven Partner abwenden oder ihm beim Schaukeln intensive Blicke schenken, während er das Po-Loch penetriert.

Hier kaufen: Slinggestell

Für Anfänger gibt es Einsteiger-Modelle, die sich einfach am Türrahmen befestigen lassen. Dann kannst du austesten, ob dir Sex im Sling überhaupt Spaß macht. Ob ihr es im Sitzen, im Liegen oder kopfüber treibt, könnt ihr je nach Laune ausprobieren. Der Fantasie sind beim Sex im Sling keine Grenzen gesetzt.

Mit einem individuell angepassten Abstand kann man einen Sling auch an der Zimmerdecke montieren. Der Abstand ist immer so zu wählen, dass er mit der eigenen Körpergröße harmoniert. Wer bereits weiß, dass ihm Sex und Schaukeln in Kombination echtes Vergnügen bereitet, hat die Möglichkeit, sich ein stabiles, luxuriöses Modell für eine dauerhafte Befestigung anschaffen. In dem Fall kann man diese Art des Liebesspiels regelmäßig in vollen Zügen auskosten. Gängige Slings sind imstande, 150 bis 200 Kilogramm Gewicht auszuhalten, einige Spezialanfertigungen auch mehr.

Spielmöglichkeiten mit der Liebesschaukel

Typische Liebesschaukeln werden mit einem starken Metall-Triangel an der Decke befestigt. Sobald die Montage geglückt ist, können Sie sich in allen denkbaren Positionen gegenseitig Lust spenden. Die beiden Sitz- und Liegeflächen sorgen in nahezu jeder Stellung für den nötigen Halt und Komfort. Natürlich braucht es etwas Vertrauen, sich dem Partner in einer Liebesschaukel ganz und gar hinzugeben. Da aber der Rücken sehr bequem abgestützt wird, ist eine Liebesschaukel das perfekte Toy für die Missionarstellung. Fixiert man die Füße an den Beinschlaufen, lassen sich die Beine gut spreizen, so dass sich die Po-Ritze automatisch öffnet. Das lockert den Schließmuskel und der Anus ist bereit für die Penetration. Viele passive Männer berichten, dass sie den Penis ihres Partners beim Sex in der Liebesschaukel intensiver spüren. Natürlich geht auch hier Probieren über Studieren!

Doggy Style und Reiterstellung sind beim Spielen mit einer Liebesschaukel ebenfalls möglich. Bequemlichkeit für beide Partner erreicht man dabei am besten mit verstellbaren Riemen und Schlaufen. Diese Vorrichtungen kann man per Hand auf den Umfang der Arme und Beine einstellen, damit Striemen und Reibungen gar nicht erst entstehen. Bei den ersten Versuchen empfiehlt es sich übrigens, einfache Sexpositionen zu wählen und sich später an kompliziertere Stellungen heranzutasten.

Ich hoffe, dass du durch meine Erklärung den Unterschied zwischen Sling und Liebesschaukel besser verstanden hast.