(Werbung)
Tom Rockets

Nippelketten

In der BDSM-Szene sind Nippelketten beliebte Toys, mit denen du deinen Partner dominieren kannst. Man hat aber auch die Möglichkeit, seine Brustwarzen damit zu schmücken, ohne sich gleich Schmerzen zuzufügen. Die beiden Enden der Ketten werden in der Regel mit Klemmen an den Nippeln befestigt. Das kann stimulierend wirken oder lustvoll weh tun. In diesem Zusammenhang gilt eine einfache Faustregel: Erlaubt ist, was Spaß macht. Im Folgenden informieren wir dich über den Effekt und die unterschiedlichen Arten von Brustwarzenketten.

Was bewirkten Nippelketten?

Die Brustwarzen sind erogene Zonen, in denen tausende von Nerven zusammenlaufen. Deshalb empfinden viele Menschen ein intensives Lustgefühl, sobald der Partner an den Nippeln saugt. Mit Nippelketten können Sie diesen Bereich genüsslich verwöhnen und die Klemmen an den Ketten exakt auf die Wünsche Ihres Partners einstellen. Die einen mögen einen sanften Druck, andere fühlen sich durch Schmerzen stimuliert. Weil beide Spielarten im Repertoire von Nippelketten enthalten sind, eignen sie sich sowohl für Sextoy-Anfänger als auch für eingefleischte BDSM-Liebhaber. Auf jeden Fall schenken sie Ihnen eine Menge Spielraum, um beim Sex Neues auszuprobieren.

Welche Arten von Brustwartzenketten gibt es?

Brustwarzenketten werden aus unterschiedlichen Materialien hergestellt. Dazu gehören hautfreundliches Silikon, nickelfreie Metalle, echtes Leder, Gummi und Edelstahl. Manche Exemplare sind mit funkelnden Strass-Steinen oder Perlen verziert und ziehen damit feminine Gays und Frauen magisch in ihren Bann. Hin und wieder sind die Ketten auch mit flauschigen Federn geschmückt. Im BDSM-Sektor ist es üblich, dass Nippelketten an luxuriösen schwarzen Halsbändern aus Leder oder Lederimitat befestigt werden. Sexpartner, die gerne ein Gefühl der Kontrolle genießen, fühlen sich von solchen Spielzeugen oft angezogen. Der dominante Part hat dann die Macht über die verstellbaren Klemmen an den Metallketten.

Manche Ketten aus Silikon üben eine anregende Vibration auf die Nippel aus. Die Druckstärke lässt sich individuell variieren, so dass es sich für den Träger angenehm anfühlt. Silikon ist im Übrigen für einen besonders guten Halt auf der Haut bekannt, während bei Metallketten vor allem die Optik zählt.