Männer abmelken: Zwangsentsamung

Männer abmelken: Zwangsentsamung per Prostata-Massage

Bei der Zwangsentsamung geht es nicht um das Gefühl der männlichen Lust, sondern um genau das Gegenteil: Männer abmelken soll die Entleerung des Samens ohne ein Lustgefühl hervorrufen! Diese Sexualpraktik wird von vielen Männern als sehr demütigend empfunden und daher häufig im BDSM-Bereich eingesetzt.

Männer abmelken: Wie funktioniert das?

Wenn du diesen Artikel im Internet gefunden hast, hast du sicherlich schon vom Abmelken gehört. Viele Männer nutzen den Begriff „Melken“ als Synonym für „Onanieren“. Doch beim Abmelken geht es um etwas ganz anderen: Bei der Zwangsentsamung soll dem Mann das Ejakulat entlockt, bis keine Flüssigkeit mehr vorhanden ist – und zwar gegen seinen Willen! Die Entsamung kann durch Masturbation des Penis, meist aber durch eine Prostatamassage erfolgen. Häufig wird der Partner dabei fixiert, damit er sich nicht wehren kann.

Wenn du einen Mann per Masturbation abmelken willst, wird der Nervenknotenpunkt unterhalb der Eichel so lange gereizt, bis nach mehrfachen Orgasmen keine Samenflüssigkeit mehr vorhanden ist. Dein Partner wird seinen letzten Orgasmus mit einem heftigen Lustschmerz erfahren. Dieser Schmerz entsteht durch die Überreizung.

Für eine Zwangsentsamung bei Männern ist die Massage der Prostata jedoch die bessere Variante. Auch dadurch können Orgasmen ausgelöst werden, deren Intensität den herkömmlichen Höhepunkt vielfach übersteigen. Sogar eine Entsamung ohne Orgasmus ist durch eine Prostatamassage möglich – und genau daher ist diese beim Männer-Abmelken als Strafe besonders gut geeignet.

Zwangsentsamung per Prostata-Massage: Anleitung

Zum Abmelken eines Mannes solltest du zuerst Gleitgel auf deinen Fingern und seinem Anus verteilen. Am besten verreibst du das Gleitmittel langsam in kreisenden Bewegungen. Dann erhöhst du langsam den Druck und massierst auch seinen Damm. Wenn du spürst, dass der passive Partner sich entspannt, schiebst du vorsichtig deinen Zeigefinger in seinen Po. Bewege den Finger langsam vor und zurück. Versichere dich, dass du genug Gleitgel benutzt. Im Zweifelsfall greifst du noch einmal zur Tube! Gerne kannst du mit der anderen Hand auch seine Hoden, seinen Penis oder andere Körperteile streicheln. Wenn du in seinem After keinen Widerstand mehr spürst, kannst du dich langsam zur Prostata vorarbeiten. Diese fühlt sich an wie ein weicher Hügel. Wenn dein Partner auf dem Rücken liegt, muss du nach oben drücken, wenn er vor dir kniet und seinen Hintern in die Höhe streckt, musst du nach unten drücken – also immer in Richtung Bauch! Massiere die Prostata mit deinem Finger und erhöhe dabei langsam den Druck.

Wichtig ist, dass du dir beim Männer abmelken viel Zeit nimmst. Sicherlich wird die Zwangsentsamung nicht beim ersten Mal funktionieren. Es ist übrigens ganz normal, dass viele Männer beim Abmelken keinen steifen Penis bekommen. Trotzdem können Sie dabei erregt sein und einen heftigen analen Orgasmus bekommen. Wenn du alles richtig gemacht hast, wird dein Partner irgendwann einen intensiven Höhepunkt bekommen, als bei einem normalen Orgasmus. Dabei wird die Samenflüssigkeit aus seinem schlaffen Penis strömen.

Ein Prostataorgamus ist für jeden Mann ein intensives Erlebnis. Beim Abmelken wird dieser Vorgang jedoch mehrere Male wiederholt – und zwar so oft, bis die Prostata wirklich leer ist und keine Samenflüssigkeit mehr austreten kann. Wenn der Partner sich dabei nicht leeren kann, weil er z.B. gefesselt ist, spricht man von einer Zwangsentsamung. Erfahrene Abmelker können ihren Partner danach aber sogar noch zu trockenen Orgasmen bringen!

Zwangsentsamung: Was ist das Ziel?

Das Ziel der Zwangsentsamung ist die vollständige Entleerung der Prostata. Dabei geht es vor allem um die Demonstration von Macht sowie die Klarstellung der eigenen Position. Daher kann das Abmelken von Männern gegen ihren Willen innerhalb eines BDSM-Rollenspiels auch als Bestrafung dienen. Dabei werden dem devoten Partner so viele Orgasmen entlockt, bis der Lustschmerz schier unerträglich wird. Wenn dieses Ziel erreicht ist, wird ihm deutlich gemacht, dass er nun nicht mehr aus Geilheit abspritzen kann, da keine Samenflüssigkeit mehr vorhanden ist.

Ein weiterer Grund für eine Zwangsentsamung ist die Keuschhaltung des Mannes. Dieser trägt dabei einen Keuschheitskäfig um den Schwanz und kann so nicht selbständig zum Orgasmus kommen. Um diese Qual noch zu steigern, kann der Partner die Zwangsentsamung einsetzen. Dabei wird der Samen des Mannes abgepumpt, ohne dass dieser einen erlösenden Orgasmus erreicht.

Jedoch muss das Abmelken eines Mannes nicht immer eine Sado-Maso-Praktik sein: Natürlich könnt ihr die Prostatamassage und anale Orgasmen auch in euer normales Liebesspiel integrieren. Auch durch Analverkehr kann ein Mann in den Genuss eines intensiven Analorgasmus kommen.

Wie das genau funktioniert verrate ich dir in diesem Blogbeitrag:

Schwanzabmelken Erfahrungen

Hast du schonmal einen Mann abgemolken? Hat du schon einmal eine Zwangsentsamung durchgeführt? Oder bist du selbst schon mal von einem erfahrenen Abmelker zwangsentsamt worden? Dann freue ich mich über deinen Erlebnisbericht in den Kommentaren unter diesem Artikel!