Gründe, warum ich als schwuler Mann Hetero-Pornos gucke

Von | 30. Oktober 2020
Als schwuler Mann Hetero-Pornos gucken

Ich bin schwul, seitdem ich denken kann. Schon als kleines Kind habe ich mich zu erwachsenen, gern behaarten Männern hingezogen gefühlt. Ich habe noch nie etwas mit einem Mädchen, bzw. einer Frau gehabt. Sogar mit meiner besten Freundin könnte ich niemals in einem Bett schlafen. Und trotzdem schaue ich am liebsten Hetero-Pornos.

Warum ich als Schwuler lieber Hetero-Pornos schaue

Für die meisten Gays ist eine nackte Frau ziemlich abtörnend. Auch finde es nicht geil, Frauen beim Sex zuzuschauen – doch die Männer in Heten-Pornos entsprechen einfach eher meinem Beuteschema.

In Schwulenpornos gibt es eigentlich nur zwei Sorten von Kerlen:

  • Extrem muskulöse Fickmaschinen
  • Schlanke, unbehaarte Boys

Außerdem finde ich das gekünstelte Posen in Gay-Pornos total unerotisch. Das Schlimmste ist jedoch das Gegrunze in US-Sexfilmen: „Yeah, fuck me, yeah, suck that dick, yeah, fuk that hole!“. Dabei würde ich niemals einen hoch kriegen.

Ich stehe einfach auf den total langeweiligen Typ von nebenan: Brave Familienväter, polnische Handwerker, türkische Dönerverkäufer, wenn möglich über 40. Solche Männer sieht man in schwulen Pornofilmen so gut wie nie. Am ehesten bekommt man „richtige“ Männer in Heterooptik in Amateurpornos, die auf Portalen wie xtube hochgeladen werden können, zu Gesicht.

Hetero-Gangbangs mit Reinspritzen

Am liebsten gucke ich Gangbang-Pornos, in denen mehrere heterosexuelle Männer eine Frau ohne Gummi ficken. Die gängigen Portale sind voll mit derartigen „Umsonst mitficken“-Filmchen. Ich finde es total geil, wenn ein Mann seinen Penis in eine Vagina schiebt, aus der noch das Sperma des Vorgängers tropft.

Ich frage mich dabei, warum die Männer, die an solchen Gangbangs teilnehmen, das geil finden. Ich könnte NIEMALS Sex mit einem Mann haben, wenn eine Frau auch nur im Raum ist. Muss man als Mann, der an einer solchen Spermaparty teilnimmt, nimmt mindestens verkappt bisexuell sein? Falls hier ein Hetero mitliest: Bitte kläre mich doch auf!! 🙂

Die Frauen in Heten-Sexfilmen stören mich überraschenderweise überhaupt nicht: Sie sind für mich lediglich ein Teil der Szenerie – quasi nur ein Gegenstand, genau wie das Bett, auf dem die Action stattfindet. Auch stelle ich mir beim Zuschauen nicht vor, die Frau zu sein. Ich finde es einfach nur geil, die heterosexuellen Männer beim Sex zu beobachten.

Heten-Pornos sind wie das echte Leben

In Heteropornos kommen die Männer einfach männlicher rüber! Und ja, als schwuler Mann stehe ich nun einfach auf richtige Kerle, und nicht auf feminine Boys oder Tunten.

Genau wie bei Pornos stehe ich auch im echten Leben auf heterosexuelle Männer – und damit meine ich nicht die Pseudo-Heten, die sich auf Gayromeo und Grindr tummeln. Ich liebe Sex mit Männern, die ein braves Familienleben mit Frau und Kind führen. Oder anders rum: Ich möchte niemals einem Typen dem Schwanz lutschen, wenn ich weiß, dass er am nächsten Wochenende wieder bis zum Morgengrauen in einem Gay-Club tanzt oder seine Kiste in einer Gaysauna hinhält.

Schaust du als schwule Mann auch gerne Hetero-Pornos? Oder findest du Sexfilme mit Frauen total ungeil? Ich freue mich über deine Meinung in den Kommentaren unter diesem Artikel!