Analsex: Wie auf erstes Mal vorbereiten?

Irgendwann stellt sich im Leben eines schwulen Mannes die Frage, ob er den Schritt wagen will, das erste Mal Analsex auszuprobieren. Da sind gewisse Ängste sicher vorprogrammiert – denn Ficken mit einem anderen Mann ist sicher noch einmal etwas anderes als mit einem Toy. Wie bereitet man sich also am besten auf das erste Mal Analsex vor? Hier die besten Tipps, die dabei helfen, diese nach einiger Übung äußerst schöne Angelegenheit das erste Mal zu wagen und dabei gleich auf einen guten Weg zu kommen.

Analsex erstes Mal: Mit Partner, dem man vertraut

Ganz wichtig und vielleicht zu Recht hier an erster Stelle genannt ist dieser Umstand. Mit einem (Bett-) Partner, bei dem man sich nicht fallen lassen kann und bei dem man auch sonst nicht allzu viel Vertrauen fasst, hat ein erstes Mal Analsex keinen Sinn. Wenn man später erfahren in Sachen Arschficken ist, geht es auch ohne diese Bedingung. Die aber sollte man beim ersten Mal auf jeden Fall erfüllt wissen. Damit ist jeglicher zwischenmenschlicher Stress schon einmal so gut wie ausgeschlossen. Umso hilfreicher, wenn man sich dann wirklich an die Tat macht.

Dildoking
(Werbung)

Erster Popo-Sex: Viel Zeit nehmen und lassen

Der Popo-Sex ist besonders beim ersten Mal alles andere als ein Wettrennen. Es wäre auch ganz normal, wenn es vielleicht beim ersten Versuch gar nicht richtig gelingen will. In jedem Fall sollte man sich aber viel Zeit nehmen und diese auch von seinem Partner einfordern. Es wird sich hier und da ein wenig seltsam anfühlen, nicht ganz so vorwärts gehen, wie sich beide Seiten das sicher wünschen. Dann einfach noch langsamer und behutsamer vorgehen – oder einfach abbrechen und es eine halbe Stunde später noch einmal versuchen. Am Ende führen alle Wege nach Rom bzw. zum Glück des Analsexes, aber beim ersten Mal wird man eben vielleicht noch nicht sofort über alle Klippen gelangen.

Erster Analverkehr: Viel Gleitcreme hilft

Keine Frage, dieser eher technische Tipp für das erste Mal Analverkehr verdient unbedingt Erwähnung. Wer aus Filmen diese Art von Sex ohne jegliche Gleitmittel kennt, der verkennt, wie unheimlich erleichternd es fürs geschmeidige Eindringen ist. Und an dem Grad der lustvollen Empfindung ändert es auch nichts, zumal man beim ersten Mal ohnehin von Sinneseindrücken überflutend werden wird.

Erstes Mal Analsex: Erst vordehnen (z.B. mit den Fingern)

Ein weiterer technischer Tipp ist es, den Anus ausgiebig vorzudehnen. Das kann mit einem Toy, aber auch schlicht mit einem oder mehreren Fingern geschehen. Man sollte sich immer klarmachen, dass man schon längst weiß, wie dehnbar so ein Anus ist, was ein jeder aus eigener Erfahrung kennt – nur eben aus anderen Situationen. Hier kommt dann auch noch mal der Hinweis auf Tipp 2 dazu: Viel Zeit lassen ist immer ein guter Tipp, auch beim Vordehnen.

Entspannen und den Humor nicht verlieren

Hat man einen Partner gewählt, dem man vertraut, dürfte auch das Entspannen deutlich leichter fallen. Dies ist am Ende des Tages wohl der wichtigste Aspekt, denn nur wer entspannen kann, kann auch seinen Partner das erste Mal in sich eindringen lassen. Und sollte der erste (oder zweite) Anlauf nicht klappen, ist das alles andere als ein Grund zum Traurigsein. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen, auch nicht beim Analsex, und so darf man sich ruhig durch eine Prise Humor auch zu mehr Entspannung verhelfen.