Beckenbodentraining schwule Männer: Besserer Analsex

By | 2. August 2020
Beckenbodentraining schwule Männer: Besserer Analsex

Beckenbodentraining kennt man meist nur von Frauen nach der Schwangerschaft. Die Damen sollen ihren Beckenboden trainieren, damit sich die Gebärmutter nach der Geburt des Kindes nicht zu sehr absenkt. Doch es gibt auch Beckenbodentraining für Männer! Wie sich dies auf den schwulen (Anal-) Sex auswirken kann, verrate ich dir in meinem heutigen Blogbeitrag!

Beckenbodentraining für Männer: Besserer Analsex!

Zunächst wirst du dir vielleicht die Frage stellen, wo sich der Beckenboden beim Mann befindet. Er schließt die Bauchhöhle nach unten hin ab und trägt das Gewicht der Eingeweide. Du kannst ihn dir ungefähr wie eine Hängematte vorstellen. In diesem Muskelsystem liegen der After, die Prostata und die Harnröhre. Die Muskeln des Beckenbodens sind durch Bindegewebe verstärkt und am Beckenring aufgehängt. Er stabilisiert zudem die untere Wirbelsäule und übernimmt die Schließfunktionen um Blase und After.

Beim Analsex führt ein gut trainierter Beckenboden zu mehr Lustempfinden, wenn du den eregierten Penis fest mit dem Schließmuskel umfasst. Außerdem sorgt er für eine bessere Durchblutung des Penis und steigert so die Potenz. So profitieren beide Partner von der Beckenbodengymnastik für Männer!

Wie funktioniert Beckenbodengymnastik für Männer?

Wenn du Hilfe bei der Beckenbodengymnastik für Männer benötigst, findest du zahlreiche Videos bei Youtube. Es gibt jedoch auch spezielle Beckenboden-Kurse in Fitnesstudios oder bei Volkshochschulen. Diese richten sich jedoch zumeist an das weibliche Geschlecht.

Als schwuler Mann kannst du den Beckenboden aber auch ganz einfach zuhause trainieren – und zwar auf der Toilette:

  • Spanne beim Pinkeln deine Muskeln im Unterleib
  • So kannst du den Harnfluss unterbrechen
  • Dabei kommen deine Beckenbodenmuskeln zum Einsatz
  • Die Muskeln anspannen, kurz halten und wieder entspannen
  • Mehrmals wiederholen

Mit dieser einfachen Übung kannst du deine Beckenbodenmuskulatur kräftigen. Du kannst den Beckenboden auf diese Weise aber auch beim Autofahren, in der Straßenbahn oder im Büro ganz unauffällig trainieren. Dabei kneifst du die Muskeln so zusammen, als wenn du ganz drigend auf’s Klo müsstet. Wichtig: Die Po-Muskeln müssen bei der Übung entspannt bleiben!

Zu Beginn solltest du die Übung sechs bis acht Mal wiederholen. Später kannst du die Beckenbodenmuskeln auch 20 oder 30 Mal hintereinander anspannen, sogar mehrmals pro Tag.

Besser Analsex durch Beckenbodentraining für Männer

Die Muskeln werden so immer kräftiger und besser durchblutet. Das Ergebnis wirst du – und vor allem auch dein Partner – beim Sex deutlich spüren.

Noch ein Tipp: Versuche, deinen Anus gezielt zusammenzuziehen, wenn ein Penis in dir steckt. Denn so wird auch Prostata besser stimuliert.

Wenn du deinen Schließmuskel besonders gut unter Kontrolle hat, kannst du den steifen Penis in deinem Anus – im wahrsten Sinne des Wortes – so richtig melken. Damit bringst du jeden Sexpartner zum Orgasmus. So gelangt ihr beide auf den absoluten Gipfel der Lust!