Gay-Gruppensex: Wie an schwulen Orgien teilnehmen?

Gay Gruppensex-Party: An schwulen Orgien teilnehmen

Die meisten schwulen Männer können von Sex nicht genug bekommen. Viele Gays haben soviel Sex, dass ihnen eine normale Nummer mit zwei Personen gar nicht mehr ausreicht. Doch auch viele andere Schwule träumen von Sex mit mehreren Männern. Doch wie kann Mann an Gay-Gruppensex teilnehmen? Und wo finden schwule Orgien statt?

Gay-Gruppensex und schwule Orgien

Von Gruppensex spricht man, wenn mehr als drei Personen gemeinsam Sex haben (bei drei Personen hat sich die Bezeichnung „flotter Dreier“ durchgesetzt). Im Gegensatz zum Gangbang, wo der Ablauf relativ streng definiert ist, gibt es beim Gruppensex kaum feste Regeln.

Natürlich wird bei Gay-Gruppensexpartys viel geblasen und gefickt. Es kann aber auch vorkommen, dass bei schwulem Gruppensex gar kein Analverkehr stattfindet.

In der Regel beginnt einer schwule Orgie damit, dass die Männer sich Stück für Stück ausziehen. Oft wird sogar zuerst nur die Hose geöffnet und gewichst und geblasen. Erst danach entledigen sich die Teilnehmer vollständig ihrer Kleidung. Ob alle Männer beim schwulen Gruppensex nackt sind, hängt aber auch von der Location ab.

Wo finden Gay Gruppensexpartys statt?

Die wohl einfachste Möglichkeit, an Gay Gruppensex teilzunehmen, bietet sich an Orten, an denen sich bisexuelle und homosexuelle Männer zum anonymen Sex treffen. Dies sind beispielsweise:

  • Pornokinos
  • Gaysaunas
  • Cruising Areas
  • Gay Sexclubs
  • Darkrooms

An all diesen Orten treiben es die Männer oft öffentlich miteinander. Es kommt daher oft vor, dass weitere Männer hinzustoßen, wenn zwei Kerle miteinander Sex haben. Manche Männer begnügen sich dann mit dem Zuschauen, andere nehmen aktiv an den sexuellen Handlungen teil.

Schwuler Gruppensex beginnt oft mir Oralsex. Oft verwöhnt ein Mann den Penis eines anderen. Ein weiteres Kerl kommt hinzu. Entweder öffnet er seine Hose, und lässt sich ebenfalls mit dem Mund verwöhnen – oder er bläst ebenfalls den Schwanz des anderen Mannes. Meist blasen sich die Männer jedoch gegenseitig und wechseln sich ab.

Wenn weitere Männer hinzukommen, nimmt der schwule Gruppensex seinen Lauf: Ob Oralsex, Analsex, Küssen oder Streicheln – die sexuellen Praktiken bei einer Orgie hängen ganz vom Geschmack der Teilnehmer ab. Erlaubt ist, was gefällt!

In speziellen Sex- oder Fetisch-Clubs kann der Rudelfick auch schon etwas härter zur Sache gehen: SM-Handlungen, Natursekt oder Fisten sind bei solchen Sexorgien keine Seltenheit!

Private Gruppensex-Partys für Gays

Viele Gays organisieren auch private Gruppensex-Partys mit anderen bisexuellen und schwulen Männern. Diese finden häufig in Privatwohnungen statt. Die Teilnehmer verabreden sich über soziale Netzwerke wie Gayromeo oder Gayroyal zu privaten Gruppensex-Partys.

Auf den Gay-Portalen findest du spezielle Gruppensex-Gruppen, z.B.:

  • sexparty-forum
  • gruppensex-deutsch
  • Gruppensex_Hannover
  • ChubbySex
  • Gruppenspass

Um an solchen privaten Gay-Gruppensexpartys teilzunehmen, solltest du dich also in solchen Online-Gruppen anmelden. Die Aufnahme erfolgt meistens problemlos. Manche Admins verlangen jedoch auch ein Facepic.

Schwule Orgien selbst organisieren

Wenn du ein eigenes Haus oder eine große Wohnung hast, kannst du auch deine eigene Bleibe für eine schwule Orgie zur Verfügung stellen. Wenn du einen großen, sexuell aufgeschlossenen Freundekreis hast, kannst du auch ganz einfach selbst eine private Gay-Sexparty organisieren. Oftmals kennen die Teilnehmer noch andere Kerle, die an einer schwulen Gruppensex-Party interessiert sind. So kann schnell eine geile Männerrunde entstehen.