Lederreiniger online
(Werbung)

Erste Erfahrung im Hallenbad

Als ich jung war und etwa 120 Kilo wog, hatte ich es schwer, bei den Mädchen anzukommen. Sie schienen einfach nicht interessiert zu sein. Das brachte mich zu der Erkenntnis, dass ich abnehmen musste. Aber wie? Sport war wegen meines Gewichts eine Herausforderung, aber Schwimmen hatte mir schon immer Spaß gemacht. Also ging ich regelmäßig ins Schwimmbad.

Ich schwamm dreimal pro Woche, immer an den gleichen Tagen und zur gleichen Zeit. So sah ich oft dieselben Gesichter. Man grüßte sich mit einem Kopfnicken, eine stille Anerkennung unter Stammkunden.

Einer von ihnen war ein Mann, den ich regelmäßig unter der Dusche traf. Er kam immer aus dem Saunabereich und genoss die Massageduschen. Es war fast ein Ritual: Er kam immer zehn Minuten, bevor ich unter die Dusche ging. Ich dachte mir nichts dabei, ich war zu unerfahren, um etwas dahinter zu vermuten.

Eines Tages kam ich später als sonst ins Schwimmbad. Der Mann war immer noch da. Es schien kein Zufall zu sein, dass er kurz nach mir den Duschraum betrat. Ich dachte die ganze Woche darüber nach und beschloss, diesen „Zufall“ zu überprüfen. Ich ging schwimmen, verließ kurz das Becken und kehrte dann zurück. Der Mann ging in die Sauna, ohne die Duschen zu benutzen. Es war also kein Zufall, aber was bedeutete das?

Während ich weiterschwamm, beobachtete ich ihn genauer. Er war etwa so groß und schwer wie ich und trug eine klassische, kurze Badehose. Als ich merkte, dass es spät wurde, eilte ich unter die Dusche. Wie erwartet, folgte mir der Mann kurze Zeit später. Er suchte sich immer die gleiche Dusche aus, von der aus er mich gut sehen konnte. Ich beobachtete, wie gründlich er sich wusch, vor allem im Intimbereich.

Beim Abtrocknen war ihm seine Erregung deutlich anzumerken. Es schien, als wollte er, dass ich es bemerkte. Ich tat es – und das sollte die nächsten Wochen meines Lebens verändern.