Sex mit hässlichen Männern

Sex mit hässlichen Männern: Unattraktive Kerle sind oft gut im Bett

Die meistens schwulen Männer wünschen sich Sex mit einem Partner, der genau ihrem optischen Beuteschema entspricht: Besonders beliebte Objekte der Begierde sind der unbehaarte Twink, der Beachboy mit Waschbrettbauch oder der behaarte Bär. Wenn ich in diesem Artikel von Sex mit hässlichen Männern spreche, meine ich jedoch nicht solche Männer, die nicht den gängigen Schönheitsidealen entsprechen. Vielmehr geht es um Hässlichkeit im Auge des Betrachters: Denn während die meisten Gays Kerle mit dicken Bäuche und Haaren auf dem Rücken wenig attraktiv finden, gibt es durchaus Männer, die einen Sixpack abstoßend finden. Ich verrate Dir einige Gründe, warum man die persönlichen Vorlieben bei der Wahl der schwulen Sexpartner ruhig mal über Bord werfen sollte.

Schwuler Sex mit hässlichen Männern

Eines meiner ersten Blinddates war ein Mann mit sehr vielen Pickeln. Als er mich im Auto fragte, ob er mich küssen dürfte, willigte ich nur ein, weil ich ihn nicht unfreundlich sein wollte. Zu meiner Überraschung küsste er wie ein Gott und das Date endete mit dem besten Autosex meines Lebens. Ein anderes Mal traf ich in den Dünen von Maspalomas auf Gran Canaria einen Typen, der aus der Ferne (ich hatte auch keine Brille auf) mein Interesse geweckt hatte. Vor allem sein stechender Blick lockte mich an. Als ich näher kam, fiel mir seine merkwürdig verschrumpelte Nase auf. Trotzdem kamen wir ins Gespräch und setzten uns zum Unterhalten unter eine Palma. Schnell nahm ich seinen wunderbaren Geruch war, der mich fast willenlos machte. Es dauerte nicht lange, und wir fielen trotz meiner anfänglichen Ablehnung übereinander her und liebten uns im heißen Sand. Es sollte nicht das einzige Mal mit diesem Mann bleiben, den ich urspünglich als hässlich wahrgenommen hatte.

Wie du siehst, kann sich die Wahrnehmung mit der Zeit auch ändern: An vielen hässlichen Männer entdeckt man beim Sex plötzlich körperliche Eigenschaften, die man zuvor nicht wahrgenommen hatte.

7 Gründe für Sex mit unattraktiven Männern

  1. Wunderbarer Körpergeruch: Nicht ohne Grund sagt man auch, jemanden „gut riechen zu können. Ein Mann, den du auf den ersten Blick unattraktiv findest, kann dich alleine durch seinen persönlichen Duft verführen.
  2. Einen schönen Penis: Auch wenn dir sein Gesicht nicht gefällt, hat der Typ womöglich einen wahnsinnig geilen Schwanz!
  3. Einen willigen Po: Aus Erfahrung kann ich bezeugen, dass man von der Attraktivität eines Mannes nicht auf seine Leistung als Bottom schließen sollte.
  4. Humor: Damit man mir keine Oberflächlichkeit vorwirft – mit Humor hat schon so mancher Kerl mein Herz gewonnen!
  5. Intelligenz: Dumm fickt gut? Ich muss zugeben, dass mir die Intelligenz eines Mannes wichtiger als seine äußere Erscheinung ist.
  6. Freundlichkeit: Der schönste Mann interessiert mich nicht, wenn es sich um einen unfreundlichen Idioten handelt.
  7. Bescheidenheit: Auch ein schöner Angeber kann mich nicht ins Bett kriegen – ich liebe bescheiden auftretende Menschen.

Warum sich Sex mit einem unattraktivem Mann lohnen kann

Und sicherlich hast du schon oft genau das Gegenteil der hier beschriebenen Situation erlebt: Der vermeintliche Traummann entpuppt sich als arrogantes Arschloch, als strunzdumm, als Niete im Bett – oder sogar alles zusammen. Genauso, wie dich ein megasexy Typ also als Reinfall erweisen kann, können beim Gay-Sex mit hässlichen Männern zahllose positive Überraschungen auf dich warten! Ich habe schon häufig gute Erfahrungen mit Männern gemacht, die auch auf den ersten Blick unattraktiv fand: Mit dem pickligen Mann, den ich oben beschrieben habe, bin ich seit mittlerweile 20 Jahren ein Paar!