(Werbung)
Tom Rockets
Fahrradfahren mit Analplug

Fahrradfahren mit Analplug: Was beachten?

Ein Analplug (auf Englisch auch Butt Plug genannt) ist ein Sexspielzeug, das über einen längeren Zeitraum im Anus getragen werden kann. Im Gegensatz zu einem Dildo sitzt ein Plug fest im After und rutscht nicht raus. Viele Männer lieben das Gefühl, wenn der Analstöpsel bei Bewegung leichten Druck auf die Prostata ausübt. Die Vorsteherdrüse wird schließlich nicht ohne Grund aus als G-Punkt des Mannes, bzw. in diesem Fall P-Punkt, bezeichnet. Als besonders erotisch empfinden viele Männer die Vorstellung, mit einem Butt Plug auf dem Fahrrad zu fahren. Aber ist Fahrradfahren mit Analplug eine gute Idee?

Jetzt Analplugs kaufen:

(Empfehlungslink: Wenn du darüber eine Bestellung tätigst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich ändert sich der Preis jedoch nicht!)

Fahrradfahren mit Analplug

Warum möchten manche Männer mit einem Analplug radfahren? Dafür gibt es vor allem zwei Gründe. Zum einen soll der Plug durch die Bewegungen beim Radeln noch mehr Druck auf die Prostata ausüben. Durch die dauerhafte Prostatamassage auf dem Fahrrad kann ein Analorgasmus beim Mann ausgelöst werden. Zum anderen reizt viele Männer der Gedanke, in der Öffentlichkeit mit einem Sextoy im Po unterwegs zu sein. Der absolute Höhepunkt – im wahrsten Sinne des Wortes – wäre für sie ein analer Orgasmus mitten unter anderen Menschen. Aber was muss man beim Fahrradfahren mit Analplug beachten?

Radeln mit Butt Plug: Welche Risiken und Gefahren gibt es?

Beim Radfahren sitzt der Mann für gewöhnlich auf dem Sattel seines Fahrrad. Durch das Körpergewicht wird besonders viel Druck auf den Butt Plug ausgeübt. Dadurch besteht die Gefahr, dass das Sexspielzeug komplett in den Anus gedrückt wird. Zwar sind die meisten Sextoys so gebaut, dass man sich nicht so leicht verletzen kann und sie von alleine wieder aus dem Loch kommen würden, bzw. heraus gepresst werden können. Trotzdem kann die Situation recht unangenehm werden, man man sich im Gebüsch neben dem Radweg das Sextoy aus dem Po ziehen muss. Noch schlimmer wäre die Angelegenheit, wenn man sich an einer vielbefahrenen Straße oder mitten in der Stadt befindet, wo es keine Möglichkeit gibt, das Analspielzeug wieder diskret auf dem After zu entfernen.

Wer bereits Erfahrungen beim Radfahren mit Anal Plug gesammelt hat, wird festgestellt haben, dass diese Aktivität sehr unbequem ist. Ein Buttplug verfügt nämlich über einen länglichen Sockel, der zwischen den Tobaken verläuft. Dieser soll verhindern, dass der Stöpsel nicht raus oder reinrutscht. Beim Sitzen auf dem Fahrradsattel macht sich dieser Sockel sehr unbequem bemerkbar. Eine bequem Sitzposition auf dem Fahrradsattel ist bei einer Radtour mit Analplug daher kaum möglich. Anstatt beim Radeln die Prostata zu reizen, sorgt der Plug also schnell für Schmerzen im Hintern. Das Problem, beim Fahrradfahren einen Butt Plug zu tragen, entsteht also nicht im Darm, sondern an der Außenseite deines Hinterteils.

Welcher Butt Plug eignet sich zum Radfahren am besten?

Um das Radfahren mit Anal Plug möglichst angenehm zu gestalten, sollte dein Analtoy also zwei Eigenschaften mitbringen:

  1. Der Analplug sollte einen möglichst langen Sockel haben, damit der Stöpsel beim Radfahren nicht vollständig in deinen Anus gedrückt wird.
  2. Besagter Sockel sollte möglichst flach sein, damit er nicht zu stark von außen auf deinen Hintern drückt.

Die besten Analplugs zum Fahrrad fahren

Ich habe dir einige Analplus ausgesucht, die besonders gut zum Fahrradfahren geeignet sind. Du kannst sie in den folgenden Online-Sexshops diskret bestellen.