(Werbung)
Tom Rockets
CBD Öl schwul

Entspannung statt Angstzustände: CBD-Öl kann schwulen Männern helfen

Dass Menschen sich in das gleiche Geschlecht verlieben, ist bei Weitem keine Seltenheit. Werfen wir einen Blick auf Statistiken zu gleichgeschlechtlichen Lebenspartnerschaften, ist deutlich zu erkennen, dass sogar die Ehe unter schwulen Männern kein Tabuthema mehr und gesetzlich erlaubt ist. Und dennoch: Für viele Homosexuelle ist ein Coming-Out immer noch ein Schritt, welcher mit viel Risiko und Ungewissheit verbunden ist. Es mag zwar völlig legitim sein, sich für das gleiche Geschlecht zu interessieren, allerdings sehen viele Teile der Gesellschaft das noch anders. So haben es vor allem junge Männer schwer, sich vor ihre Familie zu stellen und zu beichten, dass die Eltern nicht mit einer Schwiegertochter, sondern mit einem Schwiegersohn rechnen müssen. Aber gibt es eine Lösung, die die Anspannung löst und dafür sorgt, dass das Outing einem leichter fällt? Ja, und der Name lautet CBD Öl, was für die Kurzform von Cannabidiol Öl steht.

Wie können Schwule von CBD-Öl profitieren?

CBD-Öl ist aufgrund seiner zahlreichen gesundheitlichen Vorteile sehr beliebt geworden. Viele Menschen verwenden es inzwischen zur Behandlung von Angstzuständen, Depressionen, Schmerzen, Entzündungen und sogar Krebs.

Insbesondere für schwule Männer kann CBD-Öl auf verschiedene Weise von Nutzen sein. Erstens hilft es, Stress und Ängste abzubauen. Zweitens verbessert es die Schlafqualität und hilft bei der Muskelentspannung. Drittens reduziert es chronische Schmerzen und Entzündungen. Und schließlich fördert es das allgemeine Wohlbefinden. Wenn du daran interessiert bist, mehr über CBD-Öl zu erfahren, dann solltest du jetzt weiterlesen.

Was ist CBD Öl?

Bei Cannabis denken die meisten Menschen im ersten Moment an Kiffer, Joints und Menschen, die jenseits der Realität leben. Allerdings verbirgt sich in der Pflanze nicht nur der Wirkstoff „THC“ und somit der Stoff, der für das berauschende Gefühl verantwortlich ist. Während Tetrahydrocannabinol sowohl positive Eigenschaften aufweist, ist es auch mit Nebenwirkungen wie Psychosen oder einer Anfälligkeit für Schizophrenie verbunden. Cannabis enthält zudem auch CBD – ein Wirkstoff, der immer mehr in den Fokus gerät und der aktuell in der Medizin für einen großen Hype sorgt. Im Gegensatz zu THC hat CBD keine unerwünschten Nebenwirkungen und wird sogar zur Schmerztherapie oder bei Depressionen und Angstzuständen eingesetzt. Angstzustände? Ein Thema, von dem besonders Gays betroffen sind, wenn es darum geht, mit ihrer Sexualität nicht länger hinterm Berg zu halten. Und gerade CBD Öl weist eine hohe Konzentration von Cannabidiol auf, wodurch es bedenkenlos und eingenommen werden kann.

Es handelt sich also nicht um den Wirkstoff, der zu Rauschzuständen oder der bekannten „Mir egal Einstellung“ führt. Vielmehr ist es eine medizinische Therapie, für die nicht einmal ein Arzt konsultiert werden muss. Sei es als Salbe, in Form von Tee oder anderen Produkten, die unter anderem auch Schmerzen lindern, ohne dabei high zu sein. Am effektivsten hat sich allerdings tatsächlich die flüssige Form als CBD Öl erwiesen.

Und wie hilft CBD Öl schwulen Männern?

Gays haben es auch in unserer angeblich aufgeklärten Gesellschaft nicht leicht und stoßen oft auf Vorurteile und Diskriminierung. Das Resultat: Sie geraten in eine Endlosspirale, die ihr Leben zu einem Spießrutenlauf macht. „Kann ich meinen Eltern wirklich beichten, dass ich auf Gay Sex stehe?“ oder „Was denken meine Freunde, wenn sie hören, dass ich homosexuell bin?“, sind Fragen, die diese Männer Tag und Nacht begleiten. Eine medikamentöse Behandlung ist dabei jedoch nicht zielführend. Menschen mit einem Antidepressiva vollpumpen, wodurch die Angst nicht gelöst wird, sondern in den Hintergrund gerät? Klingt nicht nach einer Patentlösung, um Gays dabei zu helfen, zu ihrer Sexualität zu stehen. Dazu kommen noch diverse Nebenwirkungen, die den Gemütszustand verschlechtern können und eventuell für noch mehr Probleme sorgen. Pharmazeutische Medikamente können sich beispielsweise negativ auf das Lustzentrum auswirken, was nicht förderlich bei einem Coming-out ist.

Cannabidiol hingegen ist frei von diesen unerwünschten Nebenwirkungen und gilt als pflanzliches Antidepressivum. Depressionen und Angstzustände sind Krankheitsbilder, die bei vielen nichtgeouteten Gays erscheinen und somit nicht medikamentös behandelt werden müssen.

Im Klartext: CBD Öl lindert Depressionen und ist dabei ungefährlicher als sämtliche Medikamente, die in den letzten Jahrzehnten gegen das Krankheitsbild entwickelt worden sind.

CBD Öl löst bei Homosexuellen Angststörungen und lindert Stress

Schon vor dem ersten Gay Sex stehen viele Männer unter Stress, sobald sie sie ihre sexuelle Orientierung entdecken. Fragen bezüglich des gesellschaftlichen Blickes und die Einstellung nahestehender Menschen sind oft eine unerträgliche Last. Ein Grund, aus dem viele Gays lange verschweigen, dass sie sich zum gleichen Geschlecht hingezogen fühlen. Vielmehr besteht für sie jeder Tag aus einer Tortur, die von Angst und Stress begleitet wird. Wer könnte es ihnen verübeln, regelmäßig zu Cannabis zu greifen, um diese Leiden zu mindern? Aber statt sich Joints zu drehen und die Realität damit zu verdrängen, greifen immer mehr Gays zu CBD Öl. Warum? Weil Cannabidiol nicht nur als Antidepressivum eingesetzt wird, sondern auch dabei hilft, sich zu entspannen. Ihm wird sogar eine kreativitätsfördernde Wirkung zugeschrieben und zudem gilt es als enthemmend. Während THC den Ruf hat, zur Realitätsverdrängung genutzt zu werden, hilft CBD Öl dabei, sich der Realität zu stellen und dabei einen kühlen Kopf zu bewahren. Das bedeutet, dass auch Angststörungen und Stress mit der Einnahme von Cannabidiol gelindert und sogar überwunden werden können. Die Einnahme kann also das Lampenfieber vor einen Coming-Out drastisch senken und dabei helfen, zu seiner Sexualität zu stehen.

Besserer Gay Sex dank CBD Öl

Neben den physischen Aspekten kann die Einnahme des Öls aber auch körperliche Auswirkungen haben. Es wirkt sich positiv und stimulierend auf unser Lustzentrum aus und sorgt allgemein für eine bessere Durchblutung, was auch für den Genitalbereich gilt. Männer, die unter Erektionsstörungen leiden, können schon mit ein paar Tropfen CBD Öl Abhilfe schaffen und zu neuer Manneskraft kommen. Dabei müssen die Tropfen nicht einmal oral eingenommen werden – es reicht, das Geschlechtsteil mit ihnen einzureiben und damit die Durchblutung und das Empfinden zu steigern.

Sehen wir uns diesen Punkt in Verbindung mit der Angsthemmung und der entspannenden Wirkung an, ist Cannabidiol beim Gay Sex wie ein natürliches Aphrodisiakum. Schon geringe Dosen des Öls reichen aus, um enthemmend zu wirken und die Libido anzuregen. Negative Gedanken verschwinden und wo eben noch Bedenken waren, können sich die Gays voll und ganz auf die schönste Nebensache der Welt konzentrieren.

Cannabidiol ist sozusagen ein Alleskönner, der sich nicht nur positiv auf das Gemüt auswirkt, sondern auch körperlich durchaus positive Auswirkungen hat.

Mit CBD Öl als Gay zum entspannten Coming-out

Vor allem den Gays, die noch am Anfang stehen, kann CBD Öl dabei helfen, sich besser mit der eigenen Sexualität auseinanderzusetzen. Statt sich den Kopf darüber zu zerbrechen, was Oma und Opa mit ihrer konservativen Einstellung sagen, fördert es das Selbstwertgefühl und hilft bei der eigenen Wahrnehmung. Erwachsene Männer, die erst in einem gewissen Alter ihre Neigung entdecken, sind häufig damit überfordert. Sie fühlen sich anders und stehen nicht selten vor einer Identitätskrise. Durch die Einnahme von CBD Öl gelingt es ihnen oft, sich rationaler zu reflektieren, was sich stresslindert auswirkt. So helfen sie sich selbst, sich mit der neuen Situation zu befassen, ohne dabei zu viele Gedanken an die Meinung anderer Menschen zu verschwenden. Gays berichten, dass sie nach der Einnahme von Cannabidiol weniger Probleme damit hatten, sich zu outen. Weiterführende Informationen zu der Wirkweise von CBD findest du unter dieser Quelle.


Das Fazit: Deshalb ist CBD Öl bei Gay Männern so beliebt

Warum die Realität verdrängen, wenn man sich auch mit ihr beschäftigen kann? Das aus Cannabis gewonnene CBD Öl wirkt sich positiv auf Psyche und Physis aus und kann wahre Wunder bewirken. Es löst Angstzustände, lindert Stress und hilft dabei, sich mehr auf wichtige Dinge zu konzentrieren. Statt den Fokus auf die Meinung des Umfelds zu legen, fühlen sich Konsumenten nach der Einnahme rundum wohler und mehr dazu in der Lage, sich mit sich selbst auseinanderzusetzen.

Dazu kommt, dass es eine entspannende Wirkung hat, die auch im Schlafzimmer dabei hilft, sich beim Gay Sex mehr der Lust zu widmen. Die durchblutungsfördernde Wirkung wirkt sich dabei besonders positiv auf das männliche Geschlechtsorgan aus. Auf den Rest des Körpers wirkt es sich nebenbei wie ein natürliches Muskelrelaxans aus. Also bei Intimitäten unter Männern ein großer Pluspunkt, was auch für die luststeigernde Wirkung von CBD Öl gilt.