Wie kann man sich in den Arsch pissen lassen?

Manche Männer (und vielleicht auch Frauen?) stehen darauf, sich in den Arsch pissen zu lassen. Falls Du aber schonmal versucht hast, jemandem in den Anus zu pinkeln, wirst Du festgestellt haben, dass das gar nicht so einfach ist. Dafür gibt es mehrere Gründe:

  • Um einem Mann in den Arsch zu pissen, muss der Penis im Anus stecken
  • Viele Männer können nicht mit einer Erektion pinkeln
  • Der Schließmuskel drückt die Harnröhre ab

Von außen in den Po zu pinkeln funktioniert auch nicht, da sich das Poloch sofort wieder zusammenzieht. Man braucht also ein Hilfsmittel, um das Arschloch offen zu halten. Manche Männer stecken sich daher einen Schlauch mit Trichter, ein Rohr, eine PVC-Muffe, einen PVC-Winkel oder -Bogen in den Po. Hierbei besteht jedoch die Gefahr, sich zu verletzen. Doch es gibt eine Lösung: In vielen (Online-) Sexshops kannst Du spezielle Analplugs bestellen. Diese werden Ass Tunnel oder Lusttunnel genannt.

Mein Tipp: Ich habe Dir einige gute Tunnelplugs zusammengestellt.

Durch einen Analplug mit Loch in den Po pinkeln

Bei einem Tunnel-Plug handelt es sich um einen Buttplug mit einer durchgängigen Öffnung für ausgefallene Sexspiele. Durch einen solchen Asstunnel wird der Schließmuskel aufgehalten, damit verschiedene Sachen oder Flüssigkeiten in den After eingeführt werden können. Bei diesen Flüssigkeiten kann es sich natürlich auch um Urin handeln. Durch den Tunnelplug kann Dir ein anderer Mann ganz einfach in den Arsch pinkeln. Ein Tunnelplug bietet außerdem die Möglichkeit, mit einer Taschenlampe in den Anus zu leuchten. So kannst Du (oder dein Sexpartner) sehen, wie ein Darm von Innen aussieht.

Damit das Pipi nicht sofort wieder aus dem Po herausläuft, kommt es natürlich auch auf die richtige Körperhaltung an. Am besten hockst Du dich auf alle Viere und hältst deinen Hintern in die Höhe. Dein Sexpartner kann Dir dann von hinten durch den Asstunnel in den Anus pinkeln.